Gerd-Lothar Reschke

Bücher

Selbsterkenntnis

eBooks

Kultur

Uhren

Bankenwesen, Geldsystem

Eine neue Art von Literatur

Bücher gibt es bekanntlich überall und in großer Menge — aber nicht solche Bücher, wie ich sie veröffentliche. Weshalb? Was ist an meinen Schriften anders als an anderen Schriften? Es handelt sich nicht um Texte, die man nebenher, zur Ablenkung, Erbauung oder zur intellektuellen Stimulanz liest, sondern meine Texte zielen sofort und zentral auf das Innere eines jeden. Sie rütteln auf, wirken als Wachmacher, lassen niemals unbeteiligt oder gleichgültig. Sie sind frech, unerbittlich, radikal, kompromißlos und unterwerfen sich keinerlei ungeschriebenen Gesetzen von Gewohnheit und Gepflogenheit. Bei allem, was ich schreibe, geht es immer um den Leser selbst und darum, daß er sich findet und daß er sich selbst den Vorrang einräumt vor allen anderen Beschäftigungen und Augenmerken des Alltags.

Deshalb kennt der Markt und der Kulturbetrieb meine Bücher nicht und will sie auch nicht kennen, sondern grenzt sie als "verrückt", "abwegig", "nicht zu vermarkten" oder schlichtweg "zu extrem" aus. Denn sie bringen das herkömmliche Denken zu sehr in Gefahr. Das gebe ich nicht nur offen zu, sondern ich bin auch noch stolz darauf. Terroristen sind Waisenknaben dagegen, denn sie arbeiten mit viel zu bornierten, beschränkten und umständlichen Methoden. Ich dagegen arbeite mit der feinsten und besten "Waffe", die es gibt, nämlich mit einer Sprache, die sofort ins Bewußtsein dringt, und die auch noch viel subtiler und wirksamer ist als sämtliches intellektuelles Herumgerede.

Zum Glück ging das mit dem Ausgrenzen und Totschweigen nicht mehr, seit es seit kurzer Zeit einen anders und am Kulturkartell vorbei arbeitenden Verlag gibt, der auch mir die Chance gegeben hat, mich literarisch zu Wort zu melden. Die Unzensierbarkeit des Internet hat ebenfalls dazu beigetragen, das traditionelle Verhinderungssystem zu umgehen. Es hat sich also eine Chance eröffnet, diese seltene und ungewohnte Art von Büchern zu produzieren, und diese Chance habe ich beim Schopf ergriffen, mich an die Arbeit gemacht und binnen weniger Jahre weit über 4.000 Buchseiten veröffentlicht.

Bisher bin ich noch nicht verhaftet worden, aber unter denen, die sich auf meine Art des Schreibens eingelassen haben, gibt es etliche, bei denen die Texte "wie eine Bombe" eingeschlagen sind — da wurde nämlich ganz anderes und viel Tieferes ausgelöst und in Gang gesetzt als bei allem, was in herkömmlichen Buchhandlungen so anzutreffen ist.

Mir wurde auch gesagt, mein Stil sei auf so radikale Weise subjektiv, daß die Betreffenden den Eindruck bekamen, es würde etwas aus ihrem tiefsten Inneren beschrieben, das bisher außer ihnen noch kein anderer zu Gesicht bekommen hätte. Das hört sich unglaublich an, schreibe ich doch immer von mir selbst und meinen eigenen tiefsten Empfindungen und Erkenntnissen. Aber der Grund für diese sonderbaren Übereinstimmungen liegt eben genau darin, daß alle von uns, jedes einzelne dieser in einem menschlichen Körper hausenden Wesen, umso mehr dem anderen ähnelt, je tiefer er in sich selbst hineinschaut, und je weniger er davor zurückschreckt, dort auch dann noch ganz genau hinzusehen, wenn das Angetroffene sein bisheriges Dafürhalten auszuhebeln beginnt.

Meine Leser

Meine Leser gehören nicht zur Masse der angepaßten, konventionsgläubigen Mitläufer, sondern es handelt sich um Sucher und Neugierige, die nach plausiblen Alternativen Ausschau halten und das Besondere und Verblüffende zu schätzen wissen. Es sind Menschen, die bereit sind, sich selbst auf den Grund zu gehen, weil sie ahnen oder sogar schon wissen, daß die wirklichen Antworten in ihnen selbst liegen und nicht irgendwo dort draußen — und auch nicht im Überangebot der Ideologien oder sonstigen Beglückungsversprechen.

Meine Bücher wenden sich an die, die wissen wollen, was der Kern, das eigentliche Ziel der spirituellen Suche ist — sie wenden sich an unabhängige, reife, selbständig denkende und fühlende Wahrheitssucher, die das Wesentliche vom Unwesentlichen, das Vorgetäuschte vom Echten zu unterscheiden wissen.

Jeder solche Leser trifft bei mir fundierte, neue Gesichtspunkte an — Gesichtspunkte, Anregungen und Impulse, die ihm noch nirgendwo anders begegnet sind.

Rezensionen/Leserstimmen

Hier einige Rezensionen bzw. Kommentare zu den Büchern:

www.reschke.de | GLR Bücher
Copyright © 2017 Gerd-Lothar Reschke | Impressum